s Sannwald   • Facebook  |  Sitemap Sannwald  
         
 
 

Bilder
Videos
Dartclub
Berichte 2009/2010
Links
Kontakt
Anfahrt
Facebook Pinnwand
Benefizkonzert 2009
AKTIONEN

 

 



 

Spielberichte

Runde 12: 6:4 Sieg gegen Bushbreakers 3  [05.02.2011] 

Da unsere Legionäre einfach keine Spiele mehr gewinnen wollen, mußte Jessy mal wieder die Kastanien aus dem Feuer holen und entschied das wichtige 6 Spiel für unsere Manschaft. Ein Hoch auf unsere zwei Nullinger, die mittlerweile auch kein Training mehr nötig haben, man sollte ja auch nicht übertrainiert sein. Und es ist ja auch wichtig, dass der Gegner Punkte macht, wäre ja kitschig, mehr als ein Spiel pro Partie zu gewinnen!

Das nächste Spiel findet am 12.03.2011 ab 18 Uhr statt.

Runde 11: 3:7 Niederlage gegen Calimero 1  [29.01.2011] 

Ein harter Kampf und ein verdienter Sieger!

Das nächste Spiel findet am 05.02.2011 ab 18 Uhr statt.

Runde 10: 3:7 Niederlage gegen Hohenems 2  [15.01.2011] 

Ein harter Kampf und ein verdienter Sieger!

Das nächste Spiel findet am 29.01.2011 ab 18 Uhr statt.

Runde 9: 7:3 Sieg gegen Klaus 1  [11.12.2010] 

Recht unspektakulär verlief das letzte Spiel der Hinrunde. Da auch der Tabellenerste sein Spiel gewann, blieb der 2 Punkteabstand bestehen. Allerdings konnten wir den Sets und Legs den Tabellenersten überholen. Der Abstand zu Platz 3 beträgt 5 und zu Platz 4 bereits 7 Punkte. So können wir die als sicherer 2ter in die Frühjar/Sommersaison starten. 

Das erste Spiel der Rückrunde findet am 15.01.2011 ab 18 Uhr statt.
  

Runde 8: 9:1 Sieg gegen DCS Break 1  [05.12.2010] 

Der DC ´s Sannwald war knapp davor w.o. zu geben, bevor man sich in letzter Sekunde doch noch entschließen konnte, nach Feldkirch zu fahren. Ich will es kurz machen und die Gründe für die Beinahekapitulation nur stichwortartig anführen:

  • Letti litt unter schwerem Schlafentzug
  • Letti muss sich noch für die nichtartgerechte Haltung eines Jessy verantworten
  • Letti hatte keine Handcreme dabei
  • Letti hatte keinen Lippenbalsam dabei
  • Letti hatte nur einen Handschuh dabei
  • Letti hatte ein Handtasche dabei, wusste aber nicht mehr warum, da ja alle wichtigen Dinge fehlten
  • Letti wurde nicht verstanden, als sie in ihrer unnachahmlichen Art darauf verwies, dass die Stimmuuuuuunnnnnng gele... gehört (war für eine Ignoranz von den Nichtswissern)
  • Letti wurde von Hörnchen ins ´s Sannwald gefahren (da ist die durchzechte Nacht ja ein Klax dagegen)
  • Primo war anwesend aber nicht da
  • Toni war schuld
  • uvm...

Das Spiel wurde aber, trotz aller Unzulänglichkeiten, klar mit 9:1 gewonnen.
Bis auf einen Spieler haben alle ihre drei Spiele gewonnen. Dieser Eine besteht aber darauf, dass erwähnt wird, dass er ganz alleine das Doppel gewonnen hat, dass er einen 180er hatte, dass er ein Spiel in der 6te Runde beenden konnte und dass er alsbald "in Herrlichkeit und Glorie" die Weltherrschaft übernehmen wird. Preiset und ehret ihn, erkennt seine Weisheit und folgt seinem Beispiel und seit stolz, wenn er folgende magische Worte zu euch spricht: Bringsch funf Funf!

Jetzt aber ernsthaft: Ein große Lob an unsere Letti, die trotz durchgefeierter Nacht und erkennbarem Schlafmangel als erste im ´s Sannwald war und dann auch noch hervorragend gespielt hat.

 
 

Runde 7: DC ´s Sannwald besiegt Marmota 3 mit 8:2   [12.11.2010] 

Mit einem weiteren Sieg konnte der 2te Platz abgesichert werden. Mit 2 Punkten Rückstand auf den ersten und 3 Punkten Vorsprung auf den Dritten, wird sich in der Hinrunde (2 Spiele noch ausstehend) wahrscheinlich an der Tabellenspitze nicht mehr viel ändern. 

Das Spiel selbst wurde recht klar mit 8:2 Sätzen und 16:8 Spielen gewonnen. 
Bis auf zwei kleine Ausnahmen* ist ansonsten (etwas unüblich) nicht viel Schreibens wertes passiert. 
 
*Da waren zum Einen die extremen Gag Salven, die uns beinahe an den Rand der (geistigen) Niederlage brachten und zum Anderen die ungestüme, aggressionsgeladene und brutale Zerstörungswut des Herrn Silvio, der mit Hilfe seines weißen, Müllkübelfänger bestückten Audis, alles mit Mühen von Menschenhand Erschaffene, in blinder, ungezügelter hasserfüllter Wut, dem Erdboden gleichzumachen versuchte. Da ihm das nur zum Teil gelang, können wir für sein unmittelbares, nahes soziales Umfeld nur das Allerbeste wünschen und hoffen, dass er abseits alles Lebenden ein Ventil für seine angestauten Aggressionen finden konnte.
 
 
 
 
Runde 6 gegen die Top Gun Eagles  [06.11.2010]

Nach längere Pause fand vergangenen Samstag wieder ein Dartligaspiel des DC ´s Sannwald statt. Da zum gleichen Termin das out on a spree Konzert stattfand, mussten die Helden des Plastikspitzendartpeils ihr Heimspiel auswärts austragen. Da auch unsere fabulous Letti von ihrer Entwicklungshilfetätigeit in Sachen STIMMUUUNG in New York wieder unbeschadet zurückgekehrt ist, konnten die Mannen (und Frau) des eleganten Wurfs vollzählig in Feldkirch bei den Eagles antreten. Mit dabei als Fanclub waren Silvio, Gitti, Karin und unser allseits hochgeschätzter und einmaliger Dartflüsterer Jessy. Leider konnte Jessy diesmal nicht selbst den Dartpfeil schwingen, da er nach einer harten Arbeitswoche und der Nachtschicht von Freitag auf Samstag eher den GYROBALL Wurf (nicht zu treffender Wurf aus dem Baseball) als den Geradeausdartpfeilwurf zustande gebracht hätte. Auch incredible Letti konnte und wollte arbeitstechnisch unserem Jessy in nichts nachstehen und ist, kurzentschlossener Weise, direkt nach einer temporeichen und in keiner Sekunde auch nur annähernd stillstehenden stimmungsvoller, antiantialkoholgetränkter und feiergelaunter Nacht im Sender, direkt zum Leberkäshdealer, von dort direkt zur Arbeitsstelle, hier hat sie alles und jeden in Grund und Boden geackert, kurz auf die Couch um bald darauf, mit dem Pfeil in Hand zu jeder Dartschandtat bereit, ihre Gegner an die Wand zu spielen.
Ach ja da war ja noch das Spiel: dieses wurde relativ klar mit 7:3 (16:7 Spielen) gewonnen.
Leider musste der Schreiber nach dem Spiel die illustre Truppe alleine nach Hohenems fahren lassen. Was dort noch vorgefallen ist, entzieht sich (bis Dienstag) dem Schreiber seiner Kenntnis. Da unser hochverehrter Jessy zwar noch gegen Mitternacht den Weg ins ´s Sannwald  gefunden hat, aber der Sprache leider nicht mehr soo mächtig war, konnten keine relevanten Informationen mehr gesammelt werden. Werden an dieser Stelle noch nachgericht.
 
Nachtrag 1: Es ist wichtig (für unsere Exekutivbeamten) zu wissen, dass ein Jessy sich auf keinen Fall auszuweisen braucht, da er ja offensichtlich österreichischer Staatsbürger ist! Auch ist es unabdingbar, dass bei einer polizeilichen Kontrolle (beim Mitfüheren eines Jessys), der Fahrer umgehend aussteigt und dafür Sorge trägt, dass die Fenster und Türen geschlossen sind und auch bleiben. 
Auf den Punkt gebracht, ist es nicht empfehlenswert, einen "überarbeiteten" Jessy seiner natürlichen Umgebung zu entreißen und ihn fremden und für ihn unheimlichen (zB weibliche, uniformierte Staatsbedienstete) Einflüssen auszusetzen.
 
 
 
Runde 4 und erste Niederlage [09.10.2010]
 
So jetzt ist´s passiert! Nach einem hervorragendem Saisonstart mit 3 Siegen und einem Remis wurde das erste Spiel verloren. Somit wurde die Chance auf die Tabellenführung verspielt. Da aber der direkte Verfolger ebenfalls patzte, konnte der zweite Tabellenplatz gehalten werden.
Nach dem Spiel wurde natürlich nicht der direkte Nachhauseweg in Angriff genommen werden, sondern ein Abstecher zu den Freunden aus Hohenems war einfach unabdingbar. Unsere Stimmungskanonen wollten aber, nach der Entäuschung in Klaus, einen oder maximal zwei Drinks zu sich nehmen. Leider war dieses Vorhaben Ergebnis einer absloluten Realitätsverweigerung und so kann sich der werte Leser leicht ausmalen was aus diesem "einen Drink" wirklich geworden ist. Drei Stunden nach dem Spiel stürtzten die Helden des Dartpfeils ins ´s Sannwald, zahlten die Zeche vom Nachmittag und verschwanden völlig euphorisch in eine feuchtfröhliche, stimmungsvolle Nacht.
Leider entzieht sich dem Schreiber zur Zeit noch die Kenntnis über die Ereignisse der folgenden Stunden (reichen wir an dieser Stelle nach Bekanntwerden nach).
Nächstes Spiel: 06.11.2010
 
Runde 3 und Runde 5 wurden gespielt [02.10.2010]
 
Der DC ´s Sannwald kann in Rankweil nicht gewinnen - die Bushis (3) sind einfach nicht gewillt zu Hause der Gerechtigkeit genüge zu tun und die schönere Mannschaft siegen zu lassen. Da müssen wir doch noch etwas Zeit in die Entwicklungsarbeit (Benimmregeln wenn der DC ´s Sannwald zu Gast ist) investieren.
 
Auch durften wir an diesem Samstag die Runde 5 (gegen Bushbreakers 1) spielen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Bushis, die uns liebenswerter Weise terminlich entgegengekommen sind und für den netten und lustigen Ausklang dieses "Dart Tages".
Schuld an der Vorverlegung war der Umstand, dass NewYork noch Nachholbedarf in Bezug auf "Wie macht man richtig STIMMMUUUUNG" hat und wir unsere absolute Fachfrau in Fragen der "Stimmuuuung" in die Staaten entsenden (Luftpost). Da man natürlich kein DartLigaSpiel ohne die richtige Stimmung absolvieren kann, musste das Spiel verschoben werden.
Viel Spaß NewYork
 
Ach ja - die Ergebnisse:
Runde 3: Bushbreaders 3 : DC ´s Sannwald      5:5
Runde 4: DC ´s Sannwald : Bushbreakers 1      6:4

Zweites Spiel - zweiter Sieg (gegen Calimero/Dornbirn) [18.09.2010]

Recht unspektakulär wurde das zweite Spiel der Saison gewonnen. Letti gewann alle 3 Spiel, Toni überzeugte mit einem 180iger, Primo machte die entscheidenden Punkte im Doppel und Samuel sorgte für den Gewinn des 6ten Spiels. Beinahe interessanter als das Spiel selbst, war der Besuch von Tonis Fanclub aus Hohenems. Nachdem das Spiel gespielt, die Getränke leer, die Verabschiedung perfekt und die Plätze für die NachHausefahrt bezogen waren, wurde es chaotisch - >> Primo sprang aus dem Auto, Toni konnten keine zehn Pferde mehr halten und Letti war hin und hergerissen. Es brach dem Beobachter das Herz, die Qual der Entscheidung miterleben zu müssen. Auch wenn sie sich mühte, sie wusste, es gab nur eine Wahl - so stieg sie aus, vertraute ihre Pfeile sicheren Händen an und verschwand mit den Freunden (insgesamt waren es funf) in die kalte Nacht. Der Schreiber verlies die Szene mit gemischten Gefühlen und hoffte auf unbeschadetes und baldiges Widersehen.
Stunden vergingen, keine Nachricht von den Verschwundenen - doch als die Hoffnung bereits schwand, erfüllte ein Schrei die Nacht - "STIMMUUUNG" - da waren sie wieder, unsere Helden - gesund, samt Fanclub und bester Laune.
Nach Kabinenparty, einigen Mickeys und dem einen oder anderen (nicht ganz spurlos an den Trinkenden vorbeigegangenem) Sliwowitz verließen die Freunde das ´s Sannwald und werden wahrscheinlich immer noch mit Stimmung und guter Laune am Feiern sein oder aber sie befinden sich auf dem Weg "Vo Mello bis ge Schoppornou".
 
Auftaktsieg gegen Hohenems 2 [11.09.2010]
 
 
Leider war der Schreiber dieser Zeilen nicht vor Ort bei diesem denkwürdigen Sieg. Es wurde aber berichtet, dass es kein Leichter war. Dramatisch viele
"cl" (böse Stimmen behaupten es waren Liter) eigenartiger, bewußtseinsverändernder Flüssigkeiten mussten vernichtet werden bis endlich der, für Dartmannschaften doch etwas unübliche Schlachtruf "STIMMUUUNG" durch die Nacht hallte und der Sieg auf allen Ebenen der unsere war. 

Auf das die siegreichen Protagonisten der Schlacht in gellendem Heldenlicht strahlen und in allen Zeiten gepriesen und gehuldigt werden.
 
 
 
 
 

 

 



Ergebnisse: [12.02.2010]

Aktuelle Tabelle Oberliga 

 

 [Admin]